bühnenprojekte

Weihnachtspiel

Kirchgemeinde Ostermundigen

Aufführung; 21. und 22. Dezember 2019, Kirche Ostermundigen

mit: Salome Böni und Rasmus Nissen

 

Rotchäppli

Stadttheater Bern, Mansarde

Saison 2018.2019 | Saison 2019.2020

mit: Corina Pandolfi, Patricia Müller

Musik: Jan Theiler

Illustration: Andrea Stebler

 

D' Bremer Stadtmusikant

Stadttheater Bern, Mansarde

Saison 2017.2018 | Saison 2018.2019

mit: Aurélia Möri, Sam von Dach, Moritz Bürge, Anna Thalmann

Musik: Rasmus Nissen

Illustration: Lisa Steiner


duo

Rasmus Nissen (Git) und Anja Christina Loosli (Voc) 

referenz

«Ein Abend mit Anja Christina Loosli und Rasmus Nissen und Schweizer Volksliedern von heiter bis melancholisch aus allen Landesteilen war für unsere Gäste ein wunderbares Erlebnis! Eine grossartige Stimme, welche die ganze Emotionalität der Geschichten in all ihren Facetten berührend zum Ausdruck brachte, Gitarrenbegleitung, die aufs Feinste mit dem Gesang harmonierte und die Atmosphäre der Lieder perfekt unterstrich!»

Renate Amstutz, Direktorin Schweizerischer Städteverband

 


URBÄRN

Das Vokalquartett URBÄRN wurde im Dezember 2007 gegründet. Die Bernerinnen und Berner Simone Rychard, Anja Loosli, Nik Loosli und Matthjas Bieri verband von Anfang an die Liebe zum Kunstgesang. Die eigene Herkunft und der Drang nach Neuem führten die vier Sängerinnen und Sänger dazu, alte Berner Volkslieder neu zu interpretieren.

Das Repertoire beinhaltet Volkslieder aus allen vier Sprachregionen der Schweiz. Den Schwerpunkt legt URBÄRN auf die Lieder aus der Sammlung Im Röseligarte wie ’s isch äben e Mönsch uf Ärde oder Anneli, wo bisch gester gsi?. Bei der Auswahl, dem Arrangement und der Erarbeitung wird der ursprüngliche Charakter der alten Kunstwerke stets beibehalten.

URBÄRN tritt an öffentlichen und privaten Feiern wie Geburtstags- und Jubiläumsfesten, Hochzeiten oder Firmenanlässen auf. Der unverstärkte Auftritt stellt für jede Veranstaltung die passende Umrahmung dar.

 

URBÄRN kann in Kombination mit dem hervorragenden Zauberkünstler Basil Spiess gebucht werden. Der Gesang und die Zauberkunst ergänzen sich in bester Art und Weise und die Mischung vermag verschiedenste Gemüter in jedem Alter zu bewegen und zu begeistern.

 

www.urbaern.ch


musikvermittlung

Moderation Stimmwelten Bern

24. April 2015

Ensemble-Singen an Hochschulen

Vermittlung zu Opernensembles

 

Probebesuch beim Berner Kammerorchester

11. Dezember 2014

Konzeption und Durchführung, inkl.

Einführung zum Werk und kleinem Wettbewerb

 

Orchestre Ludique

Workshops zu alternativen Spielpraktiken

23. November 2014, Aarau

Konzert: Gipfelstürmer

 

Erzählnacht

5 Freunde machen Musik

14. November 2014, 18:00 Villa Bernau

Kinder machen Musik mit Kinderinstrumenten

 

Klingende-Bewegende Bilder

"dis Biud bewegt"

Sprachheilschule Bern

Eine Geschichte erzählen mit Projektionen und

eigens aufgenommenen Geräuschen.

 

Swiss Olympic

Workshops mit 500 Jugendlichen

26.-29. Mai 2014, Talentförderungslager Tenero

Workshops zur Erarbeitung eines Cup-Songs

 

Tönstör

Projekt mit 5./6. Klasse 

Mai 2014 Thun

Mitarbeit und Durchführung von Workshops

 

Konzert der verrückten Geräusche

Workshops zu alternativen Spielpraktiken

2. Mai 2014, Tuchlaube Aarau

Workshops zu verrückten Geräuschen

Konzert: Contest der verrückten Geräusche

Geschichte und Moderation

 

Klassenaudition mit grossem Gewinnspiel

8. April 2014, Hochschule der Künste Bern

Ein Rätselprogramm

 

Klassen-Auktion

Mit Bildern von Wolfgang Amadeus Mozart

27. Februar 2014, Hochschule der Künste Bern

Eine Aktion in einem Konzert mit online Ersteigerungsmöglichkeit der präsentierten Bilder.

 

Welcher Musik-Typ bist du?

Einblick in die Musikgeschichte

27. Januar 2014, Hochschule der Künste Bern

Workshops zur Musikgeschichte mit

Eigenkompisitionen für Handyklingeltöne.

 

Befrag die Meere aller Zonen

Welcher Wagner-Typ bist du?

Checken Sie Ihren Beziehungsstatus zu Wagner beim Speed-Dating

22. November 2013, Zentrum Paul Klee,

anlässlich des 10 Jährigen Jubiläums der HKB,

Vermittlungskonzept mit Moderation des Einführungsanlasses